Akteure vernetzen und Erfolge in Szene setzen

Hinter der Umsetzung des OZG stecken viele Akteure, die sich austauschen und vernetzen müssen. Damit die komplexen Informationen zu Digitalisierungsvorhaben allen zur Verfügung stehen, zählt das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) auf unser Verständnis für klare Inhalte.

Unsere Erfahrung zeigt immer wieder, dass Digitalisierungsprojekte nur gelingen, wenn wir die Bedürfnisse aller Beteiligten genau im Blick haben. Ein Beispiel dafür ist die OZG-Umsetzung. Viele Akteure aus Politik und Verwaltung arbeiten hier an dem Ziel, Verwaltungsleistungen für Bürger:innen digital und einfach zu machen.

Dieses riesige Digitalisierungsvorhaben kann nur erfolgreich sein, wenn alle Akteure sich gut vernetzen und stetig Informationen austauschen. Doch mit dem Bund, den 16 Bundesländern, 401 Landkreisen und kreisfreien Städten sind im OZG-Kontext sehr viele Stellen involviert.

Vor diesem Hintergrund betreibt das BMI eine Informationsplattform zur OZG-Umsetzung. Sie informiert über die Vorteile des Modernisierungsprogramms, stellt Meilensteine dar und vermittelt Wissen. So macht die Plattform den Gesamtfortschritt der Digitalisierung von Verwaltungsleistungen für alle Beteiligten über die eigenen Themenfelder und Projekte hinaus transparent und nachvollziehbar.

Screenshot der Startseite des Portals zum Onlinezugangsgesetz

Umfangreiche Redaktionsleistungen

Gute Informations- und Wissensvermittlung geht nur über gute Inhalte. Deshalb unterstützen wir das BMI mit umfangreichen redaktionellen Leistungen für Onlinezugangsgesetz.de: Wir texten zielgruppengerecht, optimieren Redaktionsprozesse und entwickeln reichweitenstarke Formate und Themen.

In persönlichen Namensbeiträgen, informativen Artikeln und verständlichen Erklärvideos geben Expert:innen aus Bund, Ländern und Kommunen Einblicke. Sie veranschaulichen das nutzerzentrierte Vorgehen der Digitalisierungslabore, präsentieren Meilensteine und zeigen auf, wie einfach, schnell und sicher Verwaltungskontakte zukünftig sein werden.

Darüber hinaus richtet sich das Portal an Verwaltungsfachleute, die selbst Verwaltungsleistungen digitalisieren. Ein Werkzeugkasten beschreibt ausführlich Methoden, stellt Anleitungen bereit, bietet Informationsmaterial zum Download an und vermittelt Kontakte.

Das Portal sorgt so für einen steten Informationsfluss und setzt gleichzeitig Erfolgsgeschichten in Szene. Mit Onlinezugangsgesetz.de leistet das BMI damit einen nachhaltigen Beitrag zum Gelingen der OZG-Umsetzung.

Gestalten Sie mit uns die digitale Gesellschaft von morgen!

Kijany Velauthan, Ironforge Consulting AG

Kijany Velauthan

Sales Consulting Services